Ausflug zur Domäne Dahlem

Welch Bangen und Zittern! Die Wetterfrösche hatten den Montag, den 24.7. zum einzigen regenfreien Tag der Woche erklärt. Und welch Glück! Sie konnten auf der obersten Stufe der Leiter sitzen bleiben freuten sich mit uns über den Sonnenschein.

Wir hatten die betreuten Familien der Soz.Dia Organisation, Projekt Familien.Leben, zu einem Ausflug in das Freilandmuseum Domäne Dahlem eingeladen. Es fand eine Führung statt, in der wir viele Tiere, die z.T. vom Aussterben bedroht sind, wie deutsche Sattelschweine und rauhwollige Pommersche Landschafe, sehen konnten.  Der Anbau von Futterpflanzen findet selbstverständlich streng ökologisch statt und die Landschaftsgestaltung lässt uns fast nicht glauben, dass sich dieses Gelände in der Stadt befindet. Im Anschluss an die Führung wurde noch eine Traktorfahrt unternommen, die nach Angaben von Doris Linne ziemlich „rüttelig“ war. Das tat der Freude aber keinen Abbruch.

Das anschließende Picknick auf der Wiese,  das von uns vorbereitet worden war, fand großen Anklang. Es gab warme Würstchen aus dem Hofrestaurant und zusammen mit viel Obst, Gemüse und wenig Süßem wurde es zu einem Vorzeige-Picknick, da zufällig gesunde Kost auf dem Programm der Betreuer in dieser Wohneinheit stand.

Nach ausreichender Zeit zum Essen, Spielen und Toben holte der Bus um 14.00 Uhr unsere Gäste wieder ab und wir, Doris Linne, Virginia Illi, Hildegard und Wolfgang Arnold und ich, waren glücklich und zufrieden, dass wir ihnen einen ereignisreichen Tag bei bestem Wetter haben bieten können.

Gerda Buchholz