Bericht

VDAC Jugendreise USA 2017 – Bericht

Die Jugendreise in die USA war ein einzigartiges Erlebnis. Meine Mitreisenden, meine Betreuer und meine Gastfamilie waren wirklich sehr nett.

Gleich, als wir in Charlotte am Flughafen ankamen, erwarteten uns Jens, Molly und Rich von Visions USA. Sie brachten uns in drei Vans zu unserem Campus, wo wir die nächste Woche verbrachten.

Jeden Tag hatten wir ein volles Programm, was wirklich sehr viel Spaß machte. Am besten fand ich das White Water Rafting. Natürlich haben die anderen Programme auch sehr viel Spaß gemacht, wie zum Beispiel das Klettern, das Wandern zu atemberaubenden Wasserfällen, die interessante Tour von meiner Gastfamilie durch Asheville, die lustigen English classes, das Baseballspiel, der Besuch im Rathaus, wo wir die Bürgermeisterin trafen, und noch vieles mehr.

Nach der ersten Woche fuhren wir los zu unseren Gastfamilien. Ich wurde von meiner Gastfamilie mit einem großen Plakat abgeholt.

Wir fuhren gleich in einen Grocery Store, um etwas Verpflegung für die kommende Woche einzukaufen. Ich fühlte mich schon bald sehr wohl bei ihnen. Dadurch fiel mir der Abschied nach dieser Woche natürlich sehr schwer. Zusammen waren wir in den Bergen, aßen Eis und gingen gemeinsam shoppen. Die gemeinsame Zeit ist unvergesslich. Ich hatte die Chance, andere Leute zu treffen, kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.

Und natürlich danke an Antonia und Olli, die die Reise geplant haben und zusammen mit uns nach Amerika geflogen sind.

Danke!

Johanna Schreier

Advertisements